Größen und Formen unserer Pflanzen

Topf- bzw. Containerpflanzen

Diese werden in einem Topf bzw. Container aus Kunststoff gezogen und sind immer verfügbar. Sie können im Gegensatz zu Ballenpflanzen das ganze Jahr über gepflanzt werden – vorausgesetzt der Boden ist nicht gefroren. Pflanzen im Container können bei ausreichender Bewässerung problemlos länger zwischengelagert werden, wenn sich die Pflanzung verzögert. Es gibt keinen Wurzelverlust durch ein Ausstechen und das Wachstum im ersten Jahr ist stärker als bei Ballenpflanzen. Außerdem ist der Transport für die Pflanzen weniger stressig, da die Wurzeln geschützt sind.

Pflanzanleitungen zu den verschiedenen Wurzelformen haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Hier sehen Sie die schematisch die Größen und das Fassungsvermögen einiger Container bzw. Töpfe.

 

Pflanzen mit Wurzeln im Erdballen (Nadelgehölze, Bäume, Sträucher)

Diese Pflanzen wachsen das Jahr über am Feld, im natürlich gewachsenen Boden. Dieser bietet eine optimale Versorgung mit Wasser und Nährstoffen. Pflanzen mit Erdballen können nur im Frühling und Herbst ausgegraben und verpflanzt werden, sind oft im Wuchs  kräftiger und buschiger als Containerpflanzen. Um ein Auseinanderfallen der Erdballen zu verhindern, werden diese zusätzlich mit einem Drahtkorb eingebunden. Sowohl das Ballentuch als auch der Drahtkorb werden mit eingepflanzt. Damit der Korb nicht einwächst, wird er am Stamm ein wenig gelockert. Ballentuch und Drahtkorb verrotten im Erdreich und fügen der Pflanze keinen Schaden zu. Während der Lagerung der Pflanzen darf der Erdballen nicht austrocknen. Um ihn feucht zu halten, sollte er mit einem Tuch abgedeckt und feucht, jedoch nicht nass gehalten werden.

Größe, Proportion und Qualität

Bitte achten Sie darauf, dass bei uns in der Baumschule die Größenangaben nur die oberirdischen Pflanzenteile, bei Bäumen nur die Stammhöhe erfassen. Die Pflanzen sind also insgesamt größer, da noch die Wurzeln im Topf oder im Erdballen dazukommen. Beim Kauf ist bei allen Pflanzen auch auf das Wurzelvolumen zu achten. Dieser muss proportional zur Krone, also nicht zu klein sein!

Vor allem beim Preisvergleich sind genaue Kenntnisse zur Größe und Qualität bedeutsam.

Damit Sie nicht nur die richtige Pflanze, sondern auch die passende Form und Größe bestellen, haben wir nachstehend die wichtigsten Begriffe zur Pflanzenform zusammengefasst.

Heister

Der Begriff Heister bezeichnet ein junges, baumartig wachsendes Gehölz, dessen Leittrieb bzw. Stamm noch bis zum Boden beastet ist und bei dem noch keine Krone ausgebildet wurde. Sie sind also säulenförmig. Die angegebenen Größen beziehen sich auf die gesamte Pflanze ohne den Wurzelbereich. Es gibt Ein- und Mehrtriebige Heister.

Halbstamm

Im Vergleich zum Hochstamm beginnt bei einer Halbstammpflanze die Krone bereits ab einer Stammhöhe von 120 cm. Auch hier ist der Stammumfang wichtig. Sehr oft ist der Unterschied zwischen Halb- und Hochstamm nur die Höhe der Pflanze, die etwa bei der Obsternte erheblich ist.

Hochstamm

Die Bezeichnung Hochstamm bedeutet, dass die Pflanze einen zentralen, astfreien Stamm hat und über diesem eine Krone. Der Stamm ist mindestens 180 cm hoch – Wurzelbereich und Krone nicht mitgerechnet. Auch der Stammumfang ist wichtig und je nach Art, Alter und Sorte verschieden.

Stämmchen

Viele größere Gehölze lassen sich auch in einer kleineren, für Terrassen oder kleine Gärten geeigneten Größe züchten. Deren Stamm wird dann als Stämmchen bezeichnet. Diese Bezeichnung trifft aber auch auf ursprünglich strauchförmige Pflanzen zu, die als Stämmchen gezogen werden.

Solitärpflanze

Als ein Solitärpflanze wird ein Baum oder ein Strauch bezeichnet, der in Einzelstellung, also nicht in einer Reihe, auch nicht als Teil einer Hecke wächst. Meist hat dies optische Gründe. Die Pflanze kann so in alle Richtungen uneingeschränkt zu ihrer vollen Größe wachsen.

Strauch

Wenn ein Gehölz keinen Leittrieb bzw. keinen Stamm hat, sondern in Bodennähe viele, ähnlich starke Äste bildet, also strauchartig wächst, dann wird es als Strauch oder Busch bezeichnet.

Spindelbusch

Dieser Begriff bezieht sich auf eine bestimmte Art der Kronenerziehung, meist bei Obstgehölzen. Die Fruchtäste werden zur schnelleren Fruchtbildung waagrecht gezogen und wenig geschnitten. Die spezielle Unterlage der veredelten Bäume sorgt für einen schwachen Wuchs.

Obstbusch

Obstbusch bzw. Obststrauch ist ein Laubgehölz in Strauchform, dessen Früchte essbar sind.

Kegel- und Kugelform

Einige Gehölze haben von Natur aus eine kegelförmige Wuchsform (Nadelgehölze) oder eine kugelförmige Krone. Auf welcher Höhe diese wächst hängt auch von der Stammform bzw. dem ab. Viele gehölze lassen sich auf die Kegel- oder Kugelform durch einen gezielten Schnitt formen.

Praskac ist geprüfte Regionalbaumschule mit Anwuchsgarantie!